Scrabble-Buchstaben liegen auf einem Haufen – ein Sinnbild für Keywords.

Was sind Keywords? Eine einfache Erklärung …

Der Suchalgorithmus von Google befindet sich in stetigem Wandel. Dabei steht immer das Ziel im Fokus, das bestmögliche Suchergebnis auf die Anfrage zu liefern. Lange Zeit ging es bei Content ausschließlich darum, passende Keywords zu platzieren, um als passender Inhalt kategorisiert zu werden. Doch heutzutage ist ein anderer Faktor deutlich wichtiger geworden: die Suchintention.

Google analysiert und wertet permanent aus, welche Inhalte die Nutzerinnen und Nutzer unter bestimmten Suchbegriffen erwarten. Dadurch kann Content ausgespielt werden, der möglichst optimal auf das jeweilige Bedürfnis zugeschnitten ist.

Es geht also heute deutlich stärker darum, qualitativ hochwertigen und auf die Interessenten zugeschnittenen Content zu bieten, als Schlüsselbegriffe zu platzieren. Dennoch bilden sie weiterhin die Grundlage einer jeden Suchanfrage – und sind somit immer noch relevant. Schließlich ist es für die Suchintention wichtig, mögliche Schlagwörter zu identifizieren und die Bedürfnisse richtig zu interpretieren.

Was sind Keywords?

Als Keywords (auch Suchwort, Schlüsselwort oder Suchbegriff genannt) bezeichnet man die Gesamtheit aller Wörter, die Nutzerinnen und Nutzer in einer Suchmaschine (z. B. Google, Bing, Ecosia) in das Suchfeld eingeben. Das kann ein einzelnes Wort, Wörter oder ganze Wortgruppen sein, mit denen Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung oder bestimmte Themen beschrieben werden.

Warum sie immer noch wichtig sind …

Die Menschen nutzen Suchmaschinen aus verschiedensten Gründen. Mal geht es um eine Problemlösung, dann wieder um eine Dienstleistung oder ein Produkt. Dabei verlassen sie sich für gewöhnlich auf die erste Seite der Suchergebnisse. Hier ist es also wichtig, als Unternehmen den potenziellen Kunden möglichst früh abzuholen – und zu überzeugen.

Damit Sie dort mitmischen, müssen Sie der Suchmaschine Signale geben. Denn Suchmaschinen wie Google ist natürlich daran gelegen, ihren Nutzerinnen und Nutzer möglichst passende Antworten zu liefern. Um der Suchmaschine zu signalisieren, dass Sie relevante Inhalte bieten, müssen Sie Keywords an den passenden Stellen der Seite integrieren. Das zeichnet – neben dem genauen Verständnis für die Suchintention – gute SEO-Texte aus.

Allerdings ist es damit nicht getan: Viel mehr geht es, wie bereits einleitend erklärt, darum, den Content genau auf die Suchintention zuzuschneiden. Dafür ist es wichtig, sich die Begriffe ausgiebig anzusehen und sie richtig zu interpretieren. Nur so können Inhalte geboten werden, die Nutzerinnen und Nutzer sowie Suchmaschine glücklich machen.

Das Suchmaschinen-Marketing (SEM)

Eine Lupe als Symbolbild für das Suchmaschinenmarketing, die Grunddisziplin, die mit Keywords arbeitet.

Für die Arbeit mit Suchmaschinen gibt es sogar einen eigenen Marketingzweig: Im Suchmaschinen-Marketing (SEM) dreht sich alles um die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit für bestimmte Keywords oder Schlüsselwörter. Keywords werden zur Suchmaschinen-Optimierung (SEO) und der Suchmaschinen-Werbung (SEA) eingesetzt.

Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

Suchmaschinen-Optimierung bezeichnet die Anpassung der Inhalte, Struktur und Technik der Website, damit sie für bestimmte Keywords und Suchanfragen möglichst optimal rankt. Eine wichtige Säule bildet dabei das Content Marketing, also die Erstellung von Inhalten, die passgenau auf Suchintention und Keywords zugeschnitten sind.

Suchmaschinen-Werbung (SEA)

Im Rahmen der Suchmaschinen-Werbung buchen Unternehmen kostenpflichtige Werbeanzeigen, die zu bestimmten Keywords in den Suchergebnislisten erscheinen sollen. Durch die Auswahl der Keywords wird bestimmt, wann und wo Ihre Anzeige geschaltet wird.

Diese Keyword Arten gibt es …

Verschiedene Schlüssel liegen auf einem Tisch – ein Symbolbild für die unterschiedlichen Arten von Keywords.

Nicht jedes genutzte Schlüsselwort erfüllt denselben Zweck. Deshalb hat es sich bewährt, sie in verschiedene Typen einzuordnen. Je nachdem, welche Keyword Arten Nutzerinnen und Nutzer verwenden, lässt sich erkennen, an welchem Punkt der Customer Journey sie stehen (Aufmerksamkeit, Interesse, Bedürfnis, Handlung) – und welche Suchintention wirklich hinter der Anfrage steckt.

Informational Keywords

Mit diesen Schlüsselworten suchen Nutzerinnen und Nutzer nach generellen Informationen. Deshalb nennt man sie auch „Know Keywords“. In der Customer Journey stehen Interessierte noch am Anfang und orientieren sich. Hier bieten Inhalte wie Ratgeber oder Guides passende Antworten. Schließlich geht es darum, eine passende Information für ein bestimmtes Thema zu liefern. (z. B. „Was bedeutet SEO?“ oder „Welche Schuhtrends gibt es dieses Jahr?“)

Navigational Keywords

Über diese Begriffe suchen Menschen nach bestimmten Services oder Produkten. Diese Keywords werden auch als „Go Keywords“ bezeichnet. Nutzerinnen und Nutzer sind also bereits grundlegend informiert und interessieren sich nun bereits für z. B. eine konkretere Information, eine Problemlösung oder eine Dienstleistung. (z. B. „Website suchmaschinenoptimieren“ oder „Marken Sandaletten mit Keilabsatz“)

Brand Keywords

Brand Keywords sind eine Unterform der Navigational Keywords. Bei diesen Suchbegriffen lassen Userinnen und User gezielt den Markennamen in eine Suchanfrage einfließen. (z. B. „forty-four“ oder „Nike Sandaletten“)

Transactional Keywords

Sie werden auch als „Do Keywords“ bezeichnet. Wenn eine solche Suchanfrage gestellt wird, befindet sich die Person am Ende der Customer Journey. Sie möchte nun handeln. Das kann ein Download sein, das Eintragen in einen Newsletter oder auch das Buchen einer Dienstleistung. (z. B. „Suchmaschinenoptimierung Newsletter“ oder „Suchmaschinenoptimierung Anleitung PDF“)

Commercial Keywords

Diese Schlüsselworte zielen auch auf eine Transaktion ab, jedoch mit speziellem Ziel: Der Begriff beschreibt die Suchphrase, die Nutzerinnen und Nutzer verwenden, wenn sie eine konkrete Kaufabsicht haben. Es geht also darum, ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung zu erwerben. (z. B. „SEO Agentur beauftragen“ oder „Sandaletten mit Keilabsatz bestellen“)

Compound Keywords

Diese Form ist die Kombination aus zwei Nutzerintentionen. So können Userinnen und User etwa Brand und Commercial in einer Suchanfrage gemeinsam abdecken, wenn sie einen speziellen Artikel erwerben möchte. (z. B. „Nike Sandaletten mit Keilabsatz kaufen“) Vielleicht wollen sie aber auch eine Information von einer bestimmten Marke oder Quelle. (z. B. „forty-four Checklist Suchmaschinenoptimierung“)

Long-Tail vs. Short-Tail

Je nach Länge des Schlüsselbegriffs unterscheidet man zwischen Long-Tail-, Mid-Tail- und Short-Tail-Keywords. Short-Tail sind dabei eher unspezifische Anfragen zu Schlagwörtern (z. B. „Digitalagentur“), während Long-Tail spezifischer sind und auf eine bestimmte Nische abzielen (z. B. „Digitalagentur für Suchmaschinenoptimierung Koblenz“).

Generell unterscheidet man die drei Kategorien wie folgt:

  • Short-Tail-Keyword: ein Begriff
  • Mid-Tail-Keyword: zwei bis drei Worte
  • Long-Tail-Keyword: vier oder mehr Wörter

Der Unterschied besteht darin: Short-Tail-Keywords sind unspezifisch und warten dementsprechend mit einem sehr großen Wettbewerb auf. Um hier eine gute Platzierung zu ergattern, ist sehr viel Arbeit nötig – denn die guten Plätze sind oft schon besetzt. Gleichzeitig sind sie aber natürlich notwendig, denn sie fassen das jeweilige Thema kurz und knackig zusammen. Dementsprechend viel Suchvolumen läuft auf diese Begriffe.

Long-Tail-Keywords hingegen bieten die Möglichkeit, eine spezielle Nische zu besetzen und so durch eine gute Platzierung Traffic zu generieren. Dieser fällt zwar potenziell nicht so hoch aus wie bei Short-Tail-Keywords, dafür haben die jeweiligen Suchinteressenten bereits eine klarere Vorstellung – sie sind also weiter in der Customer Journey und somit schneller zu einer Handlung zu überzeugen. 

Keywords … und jetzt?

Suchbegriffe sind also auch in 2020 immer noch wichtig für Sie. Dementsprechend sollten Ihr Content sowie Ihre Website insgesamt auf einer ausgiebigen Recherche aufbauen. Dadurch identifizieren Sie relevante Schlüsselbegriffe, kategorisieren sie und bauen Ihre Content Strategie auf einem massiven Fundament. So sichern Sie sich wertvollen Traffic und erzielen mehr Conversions.

Wir sind Ihr Ansprechpartner für Keyword-Recherche. Ob Überarbeitung oder kompletter Relaunch – wir gießen Ihr Fundament und sorgen dafür, dass Ihr Content steht. Wir freuen uns, von Ihrem Projekt zu hören!