Ein Blick durch ein Smartphone auf einen Shop als Sinnbild für Google my Business, das digitale Schaufenster.

Google My Business optimieren: Stellen Sie sich ins digitale Schaufenster

Es ist Ihnen bestimmt schon aufgefallen: Zu bestimmten Themen zeigt Google rechts neben den Suchergebnissen zusätzliche Boxen an. Oft enthalten diese komprimierte Informationen zum gesuchten Thema. Das können Personenbeschreibungen sein oder kurze Erklärungen, die auf Wikipedia weiterführen. Doch auch für Unternehmen gibt es die Möglichkeit, in dieser Zeile aufzutauchen – dank Google My Business.

Diese Platzierung ist natürlich besonders wertvoll. Schließlich sorgt sie dafür, dass Sie sich von den Suchergebnissen abheben und somit besonders ins Auge stechen. Um diesen Platz zu nutzen, müssen Sie sich intensiv mit Ihrem Google My Business-Eintrag beschäftigen. Wir erklären Ihnen, wie Sie ihn gestalten – und Ihr Unternehmen im digitalen Schaufenster bestmöglich präsentieren.

Was ist Google My Business?

Google My Business ist eine Plattform von Google, die es Unternehmen ermöglicht, einen Eintrag zu erstellen. Es ist also eine Art Branchenbuch. Dieser Eintrag wird dann bei der Suche nach dem jeweiligen Unternehmen oder ggfs. passenden Keywords am rechten Rand sowie in Google Maps ausgespielt. Für Sie bedeutet das: Es ist eine kostenfreie Werbemöglichkeit, die Sie auf jeden Fall nutzen sollten.

Oft wird der Eintrag von Google automatisch erstellt. Dieser kann folgende Informationen enthalten:

  • Öffnungszeiten
  • Branche
  • Bilder
  • Logo
  • Adresse
  • Kontaktdaten
  • Infotext (750 Zeichen)
  • Angebotene Leistungen / Produkte
  • Bewertungen und Kommentare
Der Google My Business-Eintrag der Digitalagentur forty-four Multimedia aus Koblenz.
Der Google My Business-Eintrag von forty-four.

Der Vorteil für Suchende liegt ganz klar auf der Hand: Geben sie Ihren Unternehmensnamen bei Google ein, erhalten sie sofort alle wichtigen Informationen und Kontaktdaten. Sie müssen also nicht erst auf die Website gehen und dort suchen.

Gerade für lokal agierende Unternehmen ist Google My Business Gold wert. Denn Google erkennt lokale Suchabsichten aus den Anfragen und dem Standort der suchenden Person heraus. Dadurch werden lokale Ergebnisse häufig noch über den organischen Ergebnissen angezeigt. So bringt die Suchanfrage „italienisches Restaurant“ bei aktiviertem Standort direkt Unternehmen aus der Umgebung.

Eine zusätzliche Statistik-Sektion rundet das Angebot ab. Hier können Sie auslesen, wie oft ihr Eintrag angezeigt wurde und ob auf Ihren Website-Link oder die Kontaktdaten geklickt wurde.

Insgesamt müssen Sie sich Google My Business als Ihr digitales Schaufenster vorstellen. Es ist eine weitere Möglichkeit, um Ihr Unternehmen adäquat zu präsentieren und Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Dabei ist es vor allem für regional agierende Unternehmen sehr wichtig. Doch auch für Global Player ist der Eintrag immer sinnvoll.

So richten Sie Google My Business ein

Um den Dienst nutzen zu können, brauchen Sie natürlich ein Google-Konto. Da Sie im Idealfall bereits Analytics oder Ads verwenden, haben Sie das schon. Nun hängt das weitere Vorgehen davon ab, ob es bereits einen Eintrag gibt.

Denn oft generiert Google automatisch einen. Wenn es bereits einen Eintrag gibt oder schon früher einer erstellt wurde, müssen Sie den Zugriff beantragen. Das muss vom bisherigen Inhaber oder bei Google selbst bestätigt werden.

Wenn es noch keinen Eintrag gibt, können Sie einfach einen neuen erstellen. Auch dabei müssen Sie sich als Eigentümerin und Eigentümer ausweisen. Dafür wird z. B. oft ein Registrierungsbrief an Ihren Unternehmenssitz geschickt. Gelegentlich ist auch die Bestätigung via Anruf möglich.

Ist diese Hürde genommen, können Sie sich an die inhaltliche Gestaltung machen …

Wie optimiert man den eigenen Google My Business-Eintrag?

Damit der Eintrag auch wirklich zündet, müssen Sie ihn optimieren. Keine Sorge: Das klingt erst einmal komplizierter, als es vielleicht ist. Folgen Sie einfach diesen Schritten und schon zieht Ihr Schaufenster die Blicke magisch an.

01. Bieten Sie vollständige Informationen

Der gesamte Eintrag steht und fällt mit seiner Ausführlichkeit. Füllen Sie alle Informationen ausgiebig aus. Öffnungszeiten, Adresse und Kontaktdaten sind das Minimum. Die passende Kategorie hilft Google bei der Erfassung Ihres Unternehmens. Wichtig: Dabei werden Ihnen nur vorgefertigte Optionen angeboten. Wählen Sie also passend aus.

Ein Infotext sollte ebenfalls dazugehören. Nutzen Sie die 750 Zeichen und beschreiben Sie Ihr Unternehmen und Ihre Leistung ausführlich und präzise. Das Ziel muss sein, dass auch Menschen, die Ihr Unternehmen nicht kennen, im Eintrag alle relevanten Informationen finden. Außerdem ist der Infotext SEO-relevant, da er mitentscheidet, an welchen Stellen Ihr Beitrag auftaucht. Wägen Sie also genau relevante Keywords ab.

Je nach Kategorie haben Sie die Möglichkeit, Ihre Leistungen oder Produkte einzutragen. Nutzen Sie auch diese Funktion. Bei Google My Business gilt: je vollständiger, desto besser. Nur so bringen Sie Interessierte dazu, Sie zu kontaktieren.

02. Bilder, Bilder, Bilder

Nichts fängt den Blick so sehr wie ein aussagekräftiges Bild. Stellen Sie also unbedingt das aktuelle Logo ein. Außerdem können Sie zusätzliche Bilder verwenden. Sie haben ein aktuelles Teamfoto? Das passt hervorragend in den Eintrag.

Je nach Dienstleistung bzw. Produkt bietet es sich auch an, einige Bilder von erfolgreichen Projekten oder neuen Produkten einzustellen. So bieten sie direkt einen tiefgehenden Einblick.

03. Verwalten Sie den Beitrag aktiv

Betrachten Sie Google My Business wie ein Social Network. Denn es ist nie so, dass der Eintrag abgeschlossen ist und vergessen werden kann. Schließlich gilt es, die Daten stets aktuell zu halten.

Achten Sie also unbedingt darauf, dass alle Informationen immer auf dem neuesten Stand sind. Um die Aktualität zusätzlich zu gewährleisten, sollten sie zusätzlich hin und wieder neue Bilder hochladen. Schließlich bringt es ja nichts, wenn dort ein Produktdesign von vor fünf Jahren zu sehen ist. Außerdem können Sie kleine Updates aus Ihrem Unternehmen in Text- und Bildform veröffentlichen.

Zusätzlich gilt, dass Sie die Rezensionen verwalten müssen. Diese fallen im Idealfall natürlich positiv aus. Dann machen sie kaum Arbeit. Je nachdem, wie ausführlich die Bewertung ist, lohnt es sich, diese positiv durch eine Antwort zu bestärken.

Die Digitalagentur forty-four Multimedia beantwortet eine positive Bewertung bei Google My Business mit freundlichen Worten.
Positive Bewertungen bestärken Sie durch freundliche Antworten.

Laufen negative Rezensionen auf, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Betrachten Sie eine negative Bewertung niemals als Angriff. Stattdessen fragen Sie sich zuerst: Hat die Person mit ihrer Schilderung recht?

Wenn ja, dann reagieren Sie mit einer Entschuldigung. Klären Sie dabei sachlich den Problemfall auf und nutzen Sie die Bühne, um ggfs. auch eine Wiedergutmachung anzubieten.

Falls die Rezension ungerechtfertig ist, gilt trotzdem: Ruhe bewahren. Denn eine freundlich-sachliche Gegendarstellung mit Angebot zum persönlichen Gespräch strahlt echte Souveränität aus. Ein Wutausbruch eher weniger.

Zwecks weiterer Optimierung behalten Sie unbedingt die monatlichen Statistiken im Blick. So können sie abwägen, ob Änderungen notwendig erscheinen oder ob der Beitrag gut so ist.

Nutzen Sie jetzt das digitale Schaufenster!

Wenn Sie diesen Tipps folgen, steht einem erfolgreichen Werbeauftritt auf Google My Business nichts im Weg. Und wenn Sie selbst weder Zeit noch Muße haben, sich damit auseinanderzusetzen? Dann erstellen und optimieren wir Ihren Eintrag für Sie. Machen Sie den nächsten Schritt in Sachen Außendarstellung – kontaktieren Sie uns jetzt!