Kampagnentracking mit UTM-Parametern

Der große Vorteil von Online-Werbung gegenüber Offline-Maßnahmen ist die genauere Messbarkeit. Um verschiedene Marketingkampagnen voneinander abzugrenzen und zu bewerten ist Messbarkeit unabdingbar. Der Google-URL-Builder kann dabei als sehr hilfreiches Werkzeug unterstützen!

Einfaches Zusammenspiel zwischen AdWords und Analytics

Daten von Google AdWords-Kampagnen lassen sich über eine Verknüpfung von Analytics und AdWords sowie über das sogenannte Auto-Tagging an das Google Analytics Konto übertragen. Im Anschluss lassen sich in Analytics alle bezahlten Klicks beliebig segmentieren, um das Besucherverhalten tiefergehender zu analysieren. Innerhalb der Google-Welt funktioniert das Tracking also fast automatisch.

Wie aber kann man Kampagnen tracken, welche nicht über Google ausgesteuert werden?

UTM-Tracking via Google Analytics

Nicht weniger unwichtig ist das Tracking anderer „Non-Google“-Kampagnen. Das Tracking funktioniert für verschiedene Einsatzbereiche. Am Häufigsten genutzt wird das Tracking für folgende Maßnahmen:

  • Newsletter-Links
  • Mailings
  • Klicks aus E-Mail Signaturen (auf die eigene Website)
  • Type-In-Traffic (von weiteren Nebendomains)
  • Aufrufe von Short URLs
  • Messen von Social Media Traffic

Werden diese Maßnahmen nicht über ein zusätzliches Tracking gemessen, werden sie innerhalb von Google Analytics der Quelle „Direct“ zugeordnet. „Direct“ gilt ursprünglich als Trafficbringer für Direkteingaben der URL in den Browser bzw. Aufrufe über Browser-Bookmarks (Lesezeichen).

Damit die genannten Beispiele als Quelle nicht „Direct“ zugeordnet bekommen, lässt sich eine individuelle Quelle vergeben. Dabei hilft das benutzerdefinierte UTM Kampagnentracking.

Als Pflichtfelder müssen die Website-URL und die gewünschte Quelle angegeben werden. Alle weiteren Felder sind optional, bieten aber bei Vergabe eine weitere Segmentierungsmöglichkeit in Analytics. So lassen sich über „Campaign Content“ beispielsweise mehrere Links innerhalb eines Newsletters unterscheiden:

Nach Eingabe aller gewünschten Parameter in den Campaign URL Builder wird automatisch eine URL generiert. Diese kann in den verschiedenen Maßnahmen als Ziel-URL hinterlegt werden.

Auswertung direkt in Google Analytics

Nach erfolgter Aussteuerung der Kampagne finden sich die Zahlen im Kampagnenreport (innerhalb des Hauptreports „Akquisition“) wieder:

Voraussetzung für das UTM Tracking ist eine korrekte Installation von Google-Analytics auf der Ziel-Seite. Andernfalls können die UTM-Parameter nicht ausgelesen und verarbeitet werden.

Warum eigentlich UTM?

UTM steht für Urchin Tracking Modules. Die Firma „Urchin Software“ wurde 2005 von Google gekauft. Das Produkt wurde in Google Analytics umbenannt, aber die Benennung der Parameter existiert noch heute.

Fragen zum Thema Tracking? Wir freuen uns!

Bis dahin, Happy Analyzing!